Zu Zeiten grenzenloser Kommunikationsmöglichkeiten, in der sich das Smartphone zum ständigen und „allwissenden“  Begleiter entwickelt hat, soziale Medien, Google

Alle transportierten Güter werden durch den Transport zur Ladung. Um ein Ladungsteil ohne Beeinträchtigung sicher von einem Versandort zu seinem Bestimmungsort zu bringen, gilt es eine Vielzahl von Parametern zu beachten. Diese ergeben sich aus

Transporte werden in der Regel durch eine Kombination verschiedener Verkehrsträger durchgeführt. Dabei ist zu bedenken, dass die Einflüsse und Beanspruchungen eines jeden Transportmittels bei der Wahl von geeigneten Stau- und Ladungssicherungsmaßnahmen berücksichtigt werden müssen.                                                 

Öle und Fette, allgemein

Im Bereich der Öle und Fette unterscheidet man zwischen Mineralölen und synthetischen Ölen, die vorwiegend in der Petro- /Chemische Industrie eingesetzt werden und Speise- (Süß-) ölen, u.a. für die Lebensmittelproduktion. In diesem Informationsbereich behandeln wir eingehender den Bereich der Speiseöle, da unser Tätigkeitsbereich standortbedingt eher mit diesen Produkten in Berührung kommt. Neben den Öl-und Fettprodukten wird dabei unter anderem auch auf deren Rohmaterialien wie Erdnüsse oder Palmfrüchte eingegangen.

Die folgenden und untergeordneten Seiten zeigen die Stau- und Ladungssicherungsmethoden auf. Sie geben ferner Informationen über die Wahl der Ladungssicherungsmaterialien sowie deren Handhabung.

Bei der Auseinandersetzung mit den Themen Stauung und Ladungssicherung ist von Elementarer Bedeutung sich mit den zu erwartenden Belastungen des Transportes zu Beschäftigen und sich deren Eigenschaften und Ausmaß zu verdeutlichen.

Siehe auch unsere Ausarbeitung „Mechanische Transportbeanspruchung

Hierbei ist zu Empfehlen neben den theoretische Gegebenheiten stets auch den "gesunden Menschenverstand" zu nutzen, denn oft genug wurden schon einerseits rum gerätselt wie ein Ladungsstück in der Theorie die notwendige Transportsicherheit hergestellt werden kann, ...und operationell die Verladung bereits vollendet war.

Angesichts des Transportmittels Schiff ist es unumgänglich, auch die Gefahren der See bei der Beurteilung des Transportrisikos mit einzubeziehen.

Zum einen ist ein Schiff, wenn es den schützenden Hafen verlassen hat, den seebedingten Witterungseinflüssen ausgesetzt und zum anderen bei Unfällen und Bekämpfung von Notfällen auf sich allein gestellt.

Es ist daher zwingend erforderlich, schon bei der Beladung mit diesen Gefahren zu rechnen. Besonders sollte dies bei der Stauung und Ladungssicherung aller Ladungsteile berücksichtigt werden.

Dies gilt insbesondere für Stahlladungen. Als Beispiel für Stauung und Ladungssicherung  dienen in diesem Bereich Stahl Coils und Rohre mit den Entsprechenden Eigenarten. Weitere Beispiele werden mit der Zeit folgen.

Über uns

Alberts & Fabel GmbH & Co. KG | Ingenieure • Sachverständige • Havariekommissare • Marine & Cargo Surveyor Hamburg, Bremen, Brake, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Ruhrgebiet, Rostock, Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam

Login / Logout

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Beitragsaufrufe
138642